Digitalisierung der Sozialen Arbeit – praktische, ethische und rechtliche Herausforderungen

Datum u. Ort

05.09.2018 - 17:15 bis 18:45

max. Teilnehmer*innen: 60

Raum: C3

Referent*innen

- Prof.'in Dr. Nadia Kutscher
- Dr. Klaus Graf
- Christian Müller

Über die Referent*innen:

− Prof.'in Dr. Nadia Kutscher, Universität zu Köln: Digitalisierung der Sozialen Arbeit: Ethische Fragen und Herausforderungen
− Dr. Klaus Graf, Ev. Jugendhilfe Godesheim, gGmbH, Bonn/Stadtgrenzenlos gGmbH, Bonn: Fachlich-digitale Transformation in der Praxis eines Jugendhilfeträgers
− Christian Müller, PR-Net, Caritas Digital: Rechtliche und fachliche Richtlinien und Orientierung für digitalisierte Angebote in der Sozialen Arbeit

Form

Workshop

Workshop 1,5-stündig

Thema

Expansion – neue Felder – Arbeitsbedingungen: Soziale Arbeit wächst

Schlagworte

Digitalisierung | Theorie-Praxis-Transfer | Soziale Arbeit und Ethik

In vielen verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit findet eine zunehmende Digitalisierung statt – Alltagsmedien wie soziale Netzwerke und Apps werden genutzt, um mit Adressat*innen in Kontakt zu sein oder Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, Fachsoftware wird eingesetzt, um Fälle zu dokumentieren oder Gefährdungseinschätzungen vorzunehmen. In diesem Zusammenhang begeben sich viele Träger auf den Weg und versuchen, gute fachliche Arbeit mit innovativen digitalen Formen der Sozialen Arbeit zu verbinden. Dabei stellen sich viele Fragen, die sowohl die genutzten Dienste (können wir WhatsApp nutzen?) als auch die Handlungsspielräume der Fachkräfte betreffen (wie kann ich mich abgrenzen, wofür bin ich verantwortlich?). Neben rechtlichen Fragen (z.B. Datenschutz) stellen sich auch viele ethische Fragen (z.B. Zugriff auf Informationen), die in diesem Workshop durch drei Beiträge kurz eingeführt werden, um dann die Fragen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen zu diskutieren. Einführend werden die ethischen Fragen, die sich im Zuge der digitalen Mediennutzung für Träger und Fachkräfte stellen, thematisiert. Darauf folgt das Beispiel eines evangelischen Trägers, der sich intensiv mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzt und konkrete Handlungsansätze entwickelt. Der dritte Beitrag stellt vor dem Hintergrund des Blogs „Caritas Digital“ Handlungsansätze im Kontext digitaler Dienste dar, die fachliche Anforderungen reflektieren und Anleitung für die eigene Gestaltung geben können. Im Anschluss sind die Teilnehmenden eingeladen, ihre Fragen und Erfahrungen einzubringen und zu diskutieren.