Klinische Sozialarbeit in der sozialen und beruflichen Rehabilitation von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und/oder Epilepsien

Datum u. Ort

07.09.2018 - 09:15 bis 10:45

max. Teilnehmer*innen: 20

Raum: B238

Referent*innen

- Dipl.-Soz.Päd. Alexander Thomas

Über die Referent*innen:

− Alexander Thomas, Dipl.-Sozialpädagoge, Fachsozialarbeiter für Klinische Sozialarbeit (CSW-ECCSW), Leiter Kompetenzzentrum für die sozial-berufliche Integration von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (MeH), Traumafolgestörungen, Epilepsien Nord; Mitglied im Fachbereich „Rehabilitation und Teilhabe“ der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG), Sektion Klinische Sozialarbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA).

Form

Workshop

Workshop 1,5-stündig

Thema

Fachlichkeit – Kooperation – Selbstverständnis: Soziale Arbeit praktiziert

Schlagworte

Teilhabe | Sozialpsychiatrie

In dem Workshop sollen die Möglichkeiten Klinischer Sozialarbeit im ambulant unterstützten Wohnen und der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und/oder Epilepsien dargestellt werden. Einführend werden Konzepte und Methoden der Klinischen Sozialarbeit erläutert und Anhand von Fallbeispielen vertieft. Die Zusammenarbeit mit Neuropsychologen, Heilmittelerbringern, der Anleitung von Hilfskräften und Assistenzkräften zur alltagsorientierten Komplextherapie stehen dabei im besonderen Fokus. Die Arbeit an konkreten Fallbesprechungen im Workshop ermöglicht einen Praxistransfer auf Grundlage der Praxis Klinischer Sozialarbeit. Der Workshop basiert auf der 14-jährigen Erfahrung des Referenten in der Begleitung und Unterstützung von Menschen mit erlittenen Hirnschädigungen und/oder Epilepsien durch gesundheitsbezogene Soziale Arbeit in der sozialen und beruflichen Rehabilitation.