"Was ich gelernt hab, ist zu kämpfen." Aufwachsen in öffentlicher Erziehung und das Leben meistern. Ergebnisse aus der SOS-Längsschnittstudie

Datum u. Ort

05.09.2018 - 17:15 bis 18:45

max. Teilnehmer*innen: 90

Raum: E1

Referent*innen

- Dr. Veronika Salzburger
- Dr. Wolfgang Sierwald

Über die Referent*innen:

− Dr. Veronika Salzburger
− Dr. Wolfgang Sierwald
− Moderation: Dr. Veronika Salzburger und Dr. Wolfgang Sierwald

Form

Workshop

Workshop 1,5-stündig Vorstellung der im SOS-Kinderdorf e.V. durchgeführten Längsschnittstudie „Handlungsbefähigung junger Menschen im Übergang zum eigenständigen Leben“. Ergebnisse aus den schriftlichen und mündlichen Befragungen von jungen Erwachsenen, die als Jugendliche in SOS-Kinderdorffamilien und Wohngruppen aufgewachsen sind, werden vorgestellt und anhand von Passagen aus Interviews und Fallskizzen verdeutlicht.

Thema

Bildung – Qualifizierung – Wissensproduktion: Soziale Arbeit lernt

Schlagworte

Heimerziehung | Kinder- und Jugendhilfe

Wie kommen Menschen im Leben klar, die Teile ihrer Kindheit und/oder Jugend in Angeboten der stationären Erziehungshilfe gelebt haben? Was lässt sie vorwärts gehen, Mut fassen, Ziele erreichen? Wer steht ihnen bei? Haben sie in der Zeit der öffentlichen Erziehung Grundlegendes gelernt, was ihnen auch in ihrem Erwachsenenleben Orientierung gibt? Wie gehen Sie mit Krisen und Herausforderungen um? Über das theoretische Konstrukt der Handlungsbefähigung beschreiben wir in der SOS-Längsschnittstudie Gelingensfaktoren für ein persönlich als gut empfundenes Leben nach der Fremdunterbringung. Die Studie bietet die Möglichkeit, Entwicklungen während der Betreuung, im Übergang und während des eigenständigen Lebens miteinander zu verknüpfen. Die Verbindung quantitativer Daten mit Interviews ermöglicht differenzierte Einblicke. Über Interviews können auch die Erfahrungen von langjährig Ehemaligen zugänglich gemacht werden. Aus den Ergebnissen und Erkenntnissen werden Hinweise für die Praxis entwickelt, wie nachhaltige Hilfen gestaltet werden können. Wir stellen ausgewählte Befunde vor und laden die Anwesenden ein, ihre Erfahrungen einzubringen.