Digitale Teilhabe und digitale Assistenztechnologien in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Datum u. Ort

05.09.2018 - 17:15 bis 18:45

max. Teilnehmer*innen: 30

Raum: Extern, Treffpunkt vor dem Hupteingang der FH

Referent*innen

- Nadine Nowakowski
- Joanna Albrecht
- Lilia Khalil

Über die Referent*innen:

− Nadine Nowakowski, Referentin der Stabsstelle Digitale Teilhabe und Innovation (v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel). Vortrag: Assistive Technologien in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen
− Joanna Albrecht, Koordinatorin KogniHome - Technikunterstütztes Wohnen für Menschen e.V. Vortrag: Projekt KogniHome - die mitdenkende Wohnung
− Lilia Khalil, Leitung PIKSL Labor Bielefeld (Bethel.regional). Vortrag: Digitale Teilhabe am Beispiel des PIKSL-Labor Bielefelds

Form

Workshop

Workshop 1,5-stündig

Thema

Dies – das – und jenes: Soziale Arbeit ad hoc

Schlagworte

Teilhabe | Partizipation | Medienkompetenz

Digitalisierung und technische Unterstützung zählen schon seit einigen Jahren zu den zentralen strategischen Themen der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Dabei stehen die Förderung der Teilhabe an der Nutzung digitaler Medien sowie die Entwicklung und Erprobung technischer Unterstützungssysteme im Wohnumfeld besonders im Fokus, was auch Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention entspricht (Vgl. u. a. Art. 3 g UN-BRK sowie Art. 4 Absatz 1 h UN-BRK). Nadine Nowakowski wird in diesem Vortrag die bisherigen Projekte der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel vorstellen. In diesen Projekten wirken interessierte Menschen mit Behinderungen an der technischen Entwicklung neuer Systeme mit. Sie nehmen an Studien und Fokusgruppen teil, bringen ihre Wünsche und Anforderungen sowie ihre Kompetenzen im Aufzeigen von zu viel Komplexität ein und geben Feedback zu den Systemen und ihrer Funktionsweise. Durch die Partizipation an den Entwicklungsprozessen leisten die beteiligten Personen einen wichtigen Beitrag zur nutzerorientierten Entwicklung von Technologien. Diese Partizipation kam auch dem Projekt KogniHome zugute. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt KogniHome entwickelte eine mitdenkende Wohnung. Ziel des Projektes war es, eine Wohnung zu entwickeln, die die Menschen in ihrem Alltag unterstützt – ausgestattet mit intelligenter, lernender Technik, die einfach durch Sprache oder Gestik bedient werden kann. Gerade die intuitive Steuerung bietet für Senioren und Menschen mit Behinderung eine Chance, länger in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Joanna Albrecht wird hier in ihrem Vortrag die Wohnung der Zukunft vorstellen. Eine Führung durch die Wohnung und eine Demonstration der Geräte finden vor Ort statt. Damit alle Menschen in Zukunft in der Lage sind, die technischen Neuerungen anzuwenden, unterstützen die PIKSL Labore beim Erwerb der Kompetenzen für die Nutzung digitaler Medien. PIKSL steht für „Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben“. Das Konzept wurde 2010 von der In der Gemeinde Leben gGmbH in Düsseldorf, einer Tochtergesellschaft der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, entwickelt. Im Jahr 2011 eröffnete das erste Labor in Düsseldorf und im Jahr 2015 ein weiteres Labor in Bielefeld. Ein Schwerpunkt der Arbeit der PIKSL Labore liegt auf inklusiven Unterstützungs- und Bildungsangeboten zum Umgang mit Internet, Social Media, Tablets, Smartphones etc. Durch diese Angebote wird die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an digitalen Medien und darüber dann wiederum Teilhabe an der Gesellschaft insgesamt gefördert. Hier wird Lilia Khalil als Leitung des PIKSL Labor Bielefelds in den Räumlichkeiten des PIKSL Labors einen spannenden Einblick in die Praxis geben. Die Vorträge finden im PIKSL Labor Bielefeld und in der KogniHome Forschungswohnung in 33617 Bielefeld statt. Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise (ca.30 Minuten) ist um 17:15 Uhr vor dem Haupteingang der FH Bielefeld. Die Anfahrt erfolgt mit ÖPNV und ist mit dem BuKo-Ticket kostenlos.